Aktuelles Aktuelles
Lernangebote Lernangebote
Schule Schule
Für Eltern Für Eltern
Für Schüler Für Schüler
Für Lehrer Für Lehrer


Kontakt


Gesamtschule Eilpe
Wörthstraße 30
58091 Hagen
Tel. 02331 / 37572-0
Fax. 02331 / 37572-149

sekretariat@geeilpe.de
 

zur Auswahlseite

Förderung der Lesekompetenz im Jahrgang 5 und 6

Sprachliche Förderung findet bei uns in Eilpe auf verschiedenen Ebenen statt. Zum Einen im Deutschunterricht, aber auch in allen anderen Fächern. Fachliches Lernen bedeutet immer auch sprachliches Lernen. Darüber hinaus fördern wir Schülerinnen und Schüler mit Migrationshintergrund in Deutsch als Zweitsprache und haben in nahezu jeder Jahrgangsstufe ein zusätzliches Förderband für das Fach Deutsch eingerichtet (siehe Baustein Fördern und Fordern).

  • 1 Stunde Deutsch im Förderband in jedem Jahrgang
  • Fachunterricht ist Sprachunterricht
  • Deutsch als Zweitsprache für Migranten (DaZ)
  • Förderung der Sprach– und Lesekompetenz durch kooperative Lernformen

Lesen in der 5. Klasse

Lesen in der 5. Klasse

Seit dem Schuljahr 2005/2006 gibt es zusätzlich in Deutsch eine fest etablierte Stunde “Lesen“, in der die Schülerinnen und Schüler zum Lesen motiviert werden sollen. Wir überlegen im Moment eine 2. Stunde einzurichten, in der gezielt leistungsschwächere Schülerinnen und Schüler in den Lesetechniken gefördert werden und leistungsstärkere in Formen der Texterschließung gefordert werden können.
Das Lernzentrum ist dabei mit seiner reichen Auswahl an Materialien und durch die Dauerbesetzung eines „Bibliothekars“ eine wertvolle Unterstützung.
Im Bereich der Arbeitsgemeinschaften werden zusätzliche Angebote gemacht, wie z. B: die AG Klangwerkstatt, in der die SchülerInnnen eigene Texte schreiben, die dann mit Mikrofon gelesen werden. Am Ende erhält jeder Schüler eine CD mit den vorgelesenen Geschichten.

Pädagogisch-didaktische Ziele

  • Alle Schülerinnen werden sprachlich gefördert und gefordert.
  • Vor allem die Förderung der Lesekompetenz als Basiskompetenz steht im Vordergrund.
  • Tipps für Eltern zum häuslichen Lesen werden zusammengestellt.
  • Alle Fächer beteiligen sich und legen die Art und Weise der Förderung fest.
  • Die Fachkonferenzen Deutsch, Englisch und Mathematik legen Schwerpunkte für die Förderstunden, die im jeweiligen Förderband liegen, fest.
  • Schülerinnen mit Migrationshintergrund werden zusätzlich im DaZ- Unterricht gefördert.

Standards und Kriterien

  • Die Motivation zum Lesen steigt und drückt sich konkret in einer Vielzahl gelesener Bücher aus.
  • Die Schülerinnen und Schüler erzielen im Lauf der Zeit größere Kompetenz, Aufgaben selbstständig zu verstehen und zu bearbeiten.
  • Das Verständnis für Sachtexte nimmt zu.
  • Die JahrgangsfachkollegInnen treffen Vereinbarungen.

Durchführung
Voraussetzung und Ablaufbeschreibung

Die zusätzliche 5. Stunde Deutsch liegt im Schuljahr 2005/2006 in drei Klassen parallel. Dies ermöglicht „offene Türen“, was zu einer größeren Wertschätzung und Bedeutung dieser Stunde führt: In allen Klassen wird gelesen.
Eventuell kann dadurch Wettbewerbscharakter entstehen. Die Referendarin, die eine Klasse in der Stunde zusätzlich begleitet, führt gezielt Lesebeobachtungen durch, die wertvolle Rückschlüsse auf das Leseverhalten und damit verbundene Schwierigkeiten zulassen. Ein Fragebogen zur Selbsteinschätzung der Schülerinnen und Schüler liefert zusätzliche wertvolle Informationen.

Förderliche und hinderliche Bedingungen
Förderliche Bedingungen

  • Die Stunde ist festgelegt und kann nicht beliebig verschoben werden.
  • Sie ist in ihrem Ablauf ritualisiert. (Einstimmung der SchülerInnen, gleicher Ablauf der Stunde, sanftes Beenden)
  • Das Lernzentrum wird aktiv genutzt.
  • „Lesen“ wird im Klassenraum visualisiert.
  • Aktionen mit Unterstützung der Eltern „rund um das Buch“ fördern die Motivation
  • Vorlesewettbewerbe

Hinderliche Bedingungen

  • Stunde ist flexiblel in ihrer Lage.
  • Sie hebt sich nicht klar vom regulären Deutschunterricht ab.
  • SchülerInnen haben kein Buch dabei.

Qualitätsweiterentwicklung und -sicherung
Eine zweite Deutsch Lesen– Stunde wird angedacht. Hierbei wird der Schwerpunkt stärker auf Erwerb und Training von Lesetechniken gelegt.
Für kurzfristige Vertretungsstunden ist das Projekt „Buch im Fach (BiF)“ vorstellbar. Jeder Schüler hat in seinem Fach ein Buch, in dem er in Vertretungsstunden liest und ein Lesetagebuch dazu erstellt.
Grundsätzlich soll sich das Thema „Lesen“ in Eilpe auch im Gebäude wieder finden, z. B. durch Kästen mit dem „Buch des Monats“, Plakaten zu einzelnen Büchern, die von Schülerinnen und Schülern erstellt werden, durch Fotos von lesenden Schülerinnen, durch zusätzliche Vorleseaktionen.
Die Litfaßsäule im Foyer bietet sich als Ausstellungsfläche für Buchtipps, etc. an. Zusätzliche Vorleseaktionen fördern die Motivation der Schüler.
Die Eltern werden verstärkt in das Projekt „Lesen“ miteinbezogen. Häusliche Tipps zum Lesen werden zusammengestellt, Elterninformationsveranstaltungen durchgeführt.
Ein Gespräch mit der SV zu diesem Thema ist geplant.
„Lesen“ könnte auch ein Thema für ein weiteres „Schulgespräch“ sein.
Der Schwerpunkt wird offensiv in der Elternbroschüre für die GrundschülerInnen der vierten Klassen vertreten.
Es muss geklärt werden, wie dieser Schwerpunkt sich in höheren Klassen wieder findet.

 

weiter


Impressum

Zum Seitenanfang
Letzte Änderung: 03.08.2006