Aktuelles Aktuelles
Lernangebote Lernangebote
Schule Schule
Für Eltern Für Eltern
Für Schüler Für Schüler
Für Lehrer Für Lehrer


Kontakt


Gesamtschule Eilpe
Wörthstraße 30
58091 Hagen
Tel. 02331 / 37572-0
Fax. 02331 / 37572-149

sekretariat@geeilpe.de
 

Projektkurs besucht Schülerlabothek der Bergischen Universität Wuppertal

Am 6. Februar ermöglichte Herr Joost den Schülern des naturwissenschaftlichen Projektkurses der 13. Jahrgangsstufe einen Besuch in der Schülerlabothek der Bergischen Universität Wuppertal.

In dem Projektkurs beschäftigen wir uns mit vielen alltäglichen Phänomenen mit einem naturwissenschaftlichen Bezug.Vor allem der Klimawandel war ein Themenschwerpunkt, den wir experimentell und theoretisch bearbeitet haben.

Um dieses Vorhaben weiter zu vertiefen besuchten wir die Schülerlabothek in der Universität Wuppertal. Dort arbeiten Forscher an innovativen Technologien, um nachhaltig Energien zu gewinnen. Bei der Schülerlabothek handelt es sich um ein Kooperationsprojekt zwischen der Didaktik der Chemie an der Bergischen Universität Wuppertal und teilnehmende Schulen, die sich intensiver mit naturwissenschaftlichen Unterrichtsinhalten beschäftigen wollen.

Durch die Durchführungen von vier Experimenten unter professioneller Anleitung angehender Chemielehrer wurden wir selbst zu Forschern in einem Universitätslabor.

Wir probierten uns an spannenden Experimenten rund um das Thema erneuerbare Energien durch Photovoltaik. Im Rahmen der angebotenen Experimente wurden von uns die Entwicklung von photogalvanischen Zellen auf Basis von nano-Titandioxidpartikeln und Leitfähigkeitsmessungen von Metallen, Halbleitern und Lösungen bei Energiezufuhr durchgeführt.

Die vier Themenschwerpunkte wurden in den einzelnen Gruppen erarbeitet, sodass wir später unsere Ergebnisse und Auswertungen zu den jeweiligen Experimenten zusammentragen konnten. So lernten wir die Unterschiede von 0-Topf-, 1-Topf- und 2-Topf-Zellen kennen.

Uns wurde vermittelt, dass die Sonne jedes Jahr eine Energiemenge auf unseren Planeten strahlt, die mehr als dem 10.000-fachen des Weltenergiebedarfs der Menschheit entspricht. Daher ist es sinnvoll und erstrebenswert weiterhin Grundlagenforschung im Bereich der Photovoltaik durchzuführen, um Lichtenergie in elektrische und chemische Energie emissionsfrei umzuwandeln.

Generell kann ich für mich und den Rest des Kurses sprechen, dass der Tag in der Schülerlabothek ein lehrreicher Tag war an dem wir viel über Photochemie gelernt haben, die auch in Zukunft eine große Bedeutung haben wird!

Annika

 

Impressum

Zum Seitenanfang
Letzte Änderung: 19.03.2017