Aktuelles Aktuelles
Lernangebote Lernangebote
Schule Schule
Für Eltern Für Eltern
Für Schüler Für Schüler
Für Lehrer Für Lehrer


Kontakt


Gesamtschule Eilpe
Wörthstraße 30
58091 Hagen
Tel. 02331 / 37572-0
Fax. 02331 / 37572-149

sekretariat@geeilpe.de
 

Eilper Gesamtschüler in Polen -
Begegnung an historischer Stätte mit Schülern aus Polen und der Ukraine

Die Teilnahme an einer nicht alltäglichen Studienfahrt ergab sich Ende Februar für 16 Schülerinnen und Schüler der Gesamtschule Hagen-Eilpe. Ort der Begegnung war Kreisau (polnisch: Krzyzowa). Kreisau liegt in Niederschlesien etwa eine Autostunde von Wroclaw (ehemals Breslau) entfernt. Kreisau ist heute Tagungsstätte des Deutsch-Polnischen Jugendwerks (DPJW), welches zur „ Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung“ gehört. Die Tagungsstätte in Kreisau ist das ehemalige Gut der Familie von Moltke. Helmut James von Moltke war einer der führenden Köpfe des „Kreisauer Kreises“, einer Widerstandsgruppe im Nationalsozialismus. Vertreter aus Politik, Kirche, Verwaltung und Bildung trafen sich insgesamt dreimal in Kreisau und erarbeiteten Pläne für ein neues, demokratisches Deutschland. 1944 flog die Gruppe auf, die führenden Köpfe – darunter auch Helmuth von Moltke wurden zum Tode verurteilt und hingerichtet.
Auf dem Gutshof von Kreisau fand am 12. November 1989 eine deutsch-polnische Versöhnungsmesse statt, an der Bundeskanzler Helmut Kohl und der polnische Ministerpräsident Tadeusz Mazowiecki teilnahmen. 1998 besuchte Helmut Kohl den Ort wieder, als die die Internationale Jugendbegegnungsstätte „Stiftung Kreisau für Europäische Verständigung“ offiziell eröffnet wurde.
Soweit zur Geschichte.
Los ging es dann für 11 Mädchen und 5 Jungen des 10. Jahrgangs am Sonntag, dem 21. Februar. Begleitet wurde die Gruppe von Frau Hobrecht (LAA) und Herrn Müller. Die Hinfahrt mit der Bahn war schon ein kleines Abenteuer mit dreimaligem Umsteigen in Hamm, Berlin und Posen, die letzte Etappe von Breslau nach Kreisau wurde in einem „etwas“ zu kleinem Shuttle-Bus zurückgelegt. Nach 11 Stunden Fahrt kam die Gruppe gut gelaunt und hungrig in Kreisau an. Nach dem Abendessen fing auch gleich das Programm an, es gab erste Kennenlernspiele zwischen Ukrainern, Polen und Deutschen. Kommunikationssprache war Englisch.

Das Kennenlernen und Aufeinanderzugehen, der Abbau von Barrieren, gemeinsame Spiele und Aktionen bestimmten in den nächsten Tagen das Programm. Sport, Spiele fetzige Musik und Disco nahmen im Laufe der Zeit internationale Formen an. Einer der Höhepunkte war sicherlich das Volleyball – „Länderspiel“ Polen vs. Deutschland, das einfach keinen Verlierer verdient hatte.
Ein weiteres Highlight war am Mittwoch der Tagesausflug nach Breslau, in dessen historischer Altstadt über 200 kleine gusseiserne Zwerge zu bewundern waren. Die Zwerge erinnern an die friedliche Revolution gegen das kommunistische Regime Anfang der 80er Jahre.
Am Freitagvormittag verabschiedete unsere Gruppe die polnischen und ukrainischen Schüler, die mit dem Bus angereist waren. Auf dem Parkplatz gab es einige spektakuläre La-Ola-Wellen und dem aufmerksamen Beobachter wird nicht entgangen sein, dass auch die eine oder andere Träne vergossen wurde,
Am Nachmittag ging es mit dem Flugzeug von Breslau zurück nach Dortmund.

Fazit: Eine tolle Woche mit einer super Schülergruppe.

Mirko (10b) / Herr Müller

Impressum

Zum Seitenanfang
Letzte Änderung: 18.03.2016