Aktuelles Aktuelles
Lernangebote Lernangebote
Schule Schule
Für Eltern Für Eltern
Für Schüler Für Schüler
Für Lehrer Für Lehrer


Kontakt


Gesamtschule Eilpe
Wörthstraße 30
58091 Hagen
Tel. 02331 / 37572-0
Fax. 02331 / 37572-149

sekretariat@geeilpe.de
 

Ausflug ins Haus der Geschichte nach Bonn

Am 07.12.2016 fuhren wir, die Klasse 9B, mit unserer Klassen- und unserer Geschichtslehrerin nach Bonn. Dort besuchten wir das Haus der Geschichte.
Am Hagener Hauptbahnhof startete die Reise. In Bonn angekommen, machten wir zunächst eine Tour durchs ehemalige Regierungsviertel. Wir konnten die Wohn- und Arbeitsgebäude der früheren Bundespräsidenten und Bundeskanzler betrachten, also die Orte, wo zum Beispiel Konrad Adenauer oder zuletzt Gerhard Schröder gearbeitet haben.
Nach einem kleinen Fußmarsch kamen wir im Haus der Geschichte an. Durch die Informationen unserer Geschichtslehrerin war der Weg dorthin sehr interessant gestaltet. Im Keller des Museums konnten wir uns den ersten Dienstwagen des Bundeskanzlers anschauen, das Auto, mit dem also Konrad Adenauer reiste.

Nach einer kleinen Frühstückspause wurden uns zum Überblick noch einmal alle bisherigen Bundeskanzler und Bundespräsidenten im Porträt vorgestellt. Dann begann die Führung durch die Ausstellung: Die Klasse war sehr berührt von den Vermisstenanzeigen von Familien, die nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges ihre Verwandten suchten. So zum Beispiel folgende Anzeige:

ANNE KÜSTERS!“
Wo bist du?
Deine Kinder Erna und Willi Küsters
wohnen jetzt:
Sternengasse 15
bei Günther
Dresden/Loschwitz

Danach ging es weiter zu der Einrichtung des alten Bonner Bundestages, wo wir uns sogar auf die echten Bundestagsstühle setzen durften.
Wir sahen in der Ausstellung außerdem einen der echten Panzer des Aufstandes vom 17. Juni 1953 in der DDR, eine typische Musicbox, eine Bar und ein altes Kino aus den 1950er Jahren, den Raumfahrtanzug von Neil Armstrongs Mondlandung und viele weitere interessante Dinge.
Das Museum ist in verschiedene Themenbereiche aufgeteilt. Unter anderem das Ende des Zweiten Weltkrieges, die Nachkriegszeit, deutscher Wiederaufbau, Weltraumforschung, Leben in der DDR und der BRD im Vergleich und die Gegenwart. Es gab außerdem eine zusätzliche Ausstellung, die nur einen begrenzten Zeitraum zu sehen ist. Dort konnte man die Entwicklung des historischen Spielfilms sehen und bei einer Greenbox seine eigenen Filmszenen nachstellen. Außerdem konnte man einmal hinter die Kulisse von einigen Filmen gucken. Dabei hatten wir besonders viel Spaß!

Nach dem Museumsbesuch besuchten wir dann noch den Bonner Weihnachtsmarkt. Satt gegessen und erschöpft fuhren wir gegen Abend wieder mit dem Zug nach Hause. Wir fanden den Tag sehr schön und informativ! Außerdem können wir das Museum bestens weiter empfehlen, wenn auch das Essen dort echt überteuert ist. Der Eintritt ist kostenlos, und, wenn man will, kann man eine Führung dazubuchen.


Leonie, Pascal, Philip, Nina

 

Impressum

Zum Seitenanfang
Letzte Änderung: 12.01.2017